Blog

 EIN LEBEN FÜR DIE FREIHEIT – IN MEMORIAM DENIS GOLDBERG

Wir trauern um unseren Freund Denis Goldberg, mit dem wir über viele Jahre eng zusammen gearbeitet haben. Der südafrikanische Autor, Bürgerrechtler und Kampfgefährte Nelson Mandelas verstarb am 29. April im Alter von 87 Jahren in Kapstadt.
Birgit Morgenrath von recherche international lernte Denis Goldberg schon zu Apartheidzeiten bei ihren journalistischen Recherchen in Südafrika kennen. Daraus erwuchs eine langjährige Freundschaft. 2010 übersetzte und lektorierte sie die deutsche Fassung der Autobiographie von Denis Goldberg („Der Auftrag – Ein Leben für die Freiheit“). Seit Erscheinen des Buchs „Unsere Opfer zählnen nicht“ im Jahr 2005 unterstützte Denis Goldberg das Projekt „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“. 2011 hielt er zur Eröffnung der Ausstellung in der VHS-Essen eine spontane Rede und seitdem verfolgte er die Idee, die Ausstellung in einer englischen Fassung auch in Südafrika zu zeigen. Er sah darin einen Beitrag zur aktuellen Debatte über eine Dekolonialisierung von Bildung und Geschichtsschreibung. Mit der Eröffnung der Ausstellung am 28. Februar 2017 im Castle-Museum in Kapstadt ging sein Wunsch in Erfüllung, und bis April 2020 war die Ausstellung dank seines Engagements in vier weiteren prominenten südafrikanischen Locations zu sehen. Mit Denis Goldberg verlieren wir einen unermüdlichen und unersetzlichen Mitstreiter gegen koloniales Denken und jede Form von Rassismus. Er wird für uns immer unvergesslich bleiben.
Hier Prominenter Anti-Apartheid-Kämpfer Denis Goldberg gestorben
Hier eine Lesung von Denis Goldberg aus seiner Autobiographie mit Musikbegleitung
Hier der Nachruf unseres gemeinsamen Verlags Assoziation A zum Tod von Denis Goldberg
Hier internationale Medienberichte zum Tod von Denis Goldberg

Afrika Film Tage 2020 von FilmInitiativ Köln e.V. – Corona-Edition
Vom 17. bis 24. September 2020 im Filmforum im Museum Ludwig
Weitere Infos hier

Veranstaltung von recherche international u.a. in Köln:
1945 – 2020: 75 Jahre Kriegsende
DIE TÜRKEI, DIE JUDEN UND DER HOLOCAUST
Zur Bedeutung eines kritischen Geschichtsbewusstseins in der Migrationsgesellschaft
Mit: Corry Guttstadt, Dogan Akhanli und Osman Okkan
Donnerstag, 3. September 2020, 19 Uhr, NS-Dokumentationszentrum
Weitere Infos hier

Facebook


EIN ANDERER 8. MAI 1945 // Das Ende des Zweiten Weltkriegs aus afrikanischer Sicht
FILMVERANSTALTUNG
Im Rahmen der AFRIKA FILM TAGE 2020 von FILMINITIATIV KÖLN e.V.
Sonntag, 20. September, 16:00 Uhr
Montag, 21. September, 17:30 Uhr
FILMFORUM IM MUSEUM LUDWIG – Eintritt 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)
weitere Infos


Genozid-Mahnmal in Köln / Kontakt & Spenden [hier]
weiter


Goethe-Medaille für Dogan Akhanli
weiter